Warum Entsäuern und Entgiften?

Aufgrund des technischen Fortschrittes im letzten Jahrhundert haben sich unser Lebensstil und unsere Umwelt drastisch verändert. Der Mensch versucht sich dem stets anzupassen. Diese Veränderungen führen nicht nur zu vermehrter Belastung, sondern gleichzeitig zum Verlust unserer eigenen Ressourcen.

Daraus ergibt sich ein Missverhältnis von …

  • belastenden Substanzen, z.B. Konservierungsstoffe, Geschmacksstoffe, Schwermetalle, Elektrosmog, … und
  • aufbauenden Substanzen, z.B. Vitamine, Minerale, Aminosäuren, Enzyme, Fettsäuren.

Nicht zu unterschätzen ist unser eigenes Umfeld (Arbeitsumfeld, Familie, Stress, Ärger). Daraus kann sich ein Versagen ganzer Organsysteme entwickeln. Wir Menschen nehmen es dann als Krankheit bzw. als Symptome wahr.

Bevor wir unsere Organsysteme reinigen ist es sinnvoll, die Zellen zu entsäuern. Ist der Körper zu sauer, werden Stoffwechselschlacken ins Gewebe eingelagert, das Bindegewebe wird hart, Gelenke schmerzen, Blutbahnen werden unelastisch und die Organe können nicht mehr richtig arbeiten.

In der Phase der Entsäuerung werden die „Poren“ der Zelle wieder geöffnet. Da in der Zelle der Stoffaustausch stattfindet, ist dies die Basis für jede weitere Maßnahme. Diese erste Phase wird „Milieureinigung“ genannt.

Jeden Tag werden neue Zellen gebildet, genauso sterben alte Zellen ab. Warum nicht diese neuen Zellen schützen, anstatt immer wieder „zuzumüllen“. Daher wird Raum zur Energieherstellung geschaffen, um optimale Stoffwechselabläufe zu ermöglichen.

Die wichtigsten Entgiftungssysteme unseres Körpers sind:

  • Haut,
  • Niere,
  • Leber/Galle,
  • Darm,
  • und das Atmungssystem.

Die Reinigungsrituale beginnen im Frühjahr mit dem Verdauungssystem, ideal auch um Leber und Galle mit zu reinigen. Im Sommer bekommen der Dünn- und Dickdarm seine Aufmerksamkeit und im Winter ist das Organ Niere zu pflegen.

Jederzeit haben wir die Möglichkeit unser Leben positiv zu verändern. Zum Vorteil unseres eigenen Wohlbefindens. Begleiten und unterstützen können wir dies noch zusätzlich mit regelmäßigem Sport, Sauna, gesunder Ernährung, Yoga und anderen entstressenden Maßnahmen.