Urtinkturen werden aus frischen Pflanzen hergestellt, denn diese sind unsere Lebensgrundlage.
Seit jeher sind Heilpflanzen die Grundlage unseres Heilens.


Nicht alle Krankheiten können mit Pflanzen behandelt werden, jedoch stellen sie eine Basis oder Abrundung in der ganzheitlichen Therapie dar. Nur Pflanzen haben die große Eigenschaft den Menschen auf allen drei Ebenen abzuholen – der körperlichen, geistigen und seeligen.


Bei Urtinkturen ist eine gute Qualität die Voraussetzung für dessen Wirkung. Sie ist stärker, als bei Tinkturen, Tees, ätherischen Ölen, etc.

Eine Anwendung finden Urtinkturen bei akuten und chronischen Erkrankungen. Der Schwerpunkt liegt nicht nur bei der körperlichen Indikation, sondern ebenfalls bei seelischen Beschwerdebildern.

Dies hat einen ganz besonderen Grund. In keiner anderen Zubereitung kommt das Wesen einer Pflanze so klar zum Ausdruck wie in einer Urtinktur. Das Pflanzenwesen kommt schon in Geruch und Geschmack zum Tragen. Das Wesen ist der verborgene Grund, der Sinn der dahinter liegt.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Antoine de Saint- Exupery

Unser Herz ist ein „inneres“ Sinnesorgan, für das Verborgene hinter dem Äußeren. Es ist unsere Chance, dadurch zu erkennen, dass alle äußeren Erscheinungen von einem inneren Gesetz „weise“ geleitet werden.
Die innere Qualität ist die Ausstrahlung eines Produktes, seiner Lebendigkeit und seiner inneren Wärme.

Quelle: Pflanzliche Urtinkturen – Wesen und Anwendung – 8. Auflage, 2016